Skip to content

Hausordnung der Grundschule Wildberg

Alle Schülerinnen und Schüler verhalten sich so, dass keiner Mitschülerin und keinem Mitschüler körperliche oder seelische Schmerzen zugefügt werden.

Alle Kinder sollen mit Freude in unsere Schule kommen und sich hier wohl fühlen.
Wir handeln nach dem Sprichwort:

„Was ich nicht will, das man mir tu’,
füg’ ich auch keinem and’ren zu.“

Alle Erwachsenen sind für uns verantwortlich, ihren Hinweisen, Anordnungen und Aufforderungen kommen wir stets nach.

Folgende Regeln halten wir konsequent ein:

  • Der Unterricht hat oberste Priorität. Niemand darf beim Lernen oder bei der Hausaufgabenanfertigung gestört werden. Auch in der Gruppen- und Freiarbeit verhalten wir uns so leise, dass alle in Ruhe lernen und Hilfe bekommen können.
  • Mit Lehrbüchern und Arbeitsmaterialien gehen wir sorgsam um und schonen das Mobiliar in den Räumen.
  • Vor Unterrichtsbeginn und in den Wechselpausen halten wir uns in den entsprechenden Räumen auf.
  • Flure und Treppenhäuser sind besonders gefährlich. Dort gehen wir zügig entlang, ohne zu rennen. Wir schreien und toben dabei nicht herum.
  • Die Flure wurden neu renoviert. Wir sorgen dafür, dass sie lange sauber und schön aussehen. Mit unseren Mappen und Taschen schrammen wir nicht an den Wänden entlang.
  • An den Garderobenhaken in den Klassenräumen oder angrenzenden Fluren hängen wir unsere Jacken und Mützen ordentlich an. Wir sorgen auch dafür, dass wir unsere Kleidung am Ende des Schultages wieder mit nach Hause nehmen.
  • Während der Hofpause spielen wir auf unserem Schulhof. Wir nehmen Rücksicht aufeinander, sodass es nicht zu Unfällen kommt.
  • Alle Spielgeräte und die ausgeliehenen Materialien aus dem Spielhaus können wir nutzen. Wir gehen sorgsam und ordentlich damit um. Sollte trotz aller Vorsicht etwas kaputt oder verloren gehen, melden wir es bei der aufsichtsführenden Lehrkraft oder bei den Schülern im Spielhaus.
  • Wird bei Regenwetter abgeklingelt (3 x unterbrochenes Klingeln) halten wir uns in den kleinen Pausen und in der Hofpause unter der Aufsicht einer Lehrerin/ eines Lehrers im Klassenraum auf. In der Mittagspause werden alle Hortkinder im Hort betreut. Alle anderen Kinder halten sich in der Cafeteria bzw. im Tobe- und Freizeitraum unter Aufsicht auf.
  • In unserem Speiseraum essen in relativ kurzer Zeit viele Kinder. Daher verhalten wir uns dort grundsätzlich leise, damit die Essenausgabe und das Mittagessen zügig und ohne Störungen erfolgen können. Notwendige Gespräche führen wir dann wieder auf dem Schulhof. Wir benutzen das vorgesehene Besteck und halten die Tischnormen ein. Nach dem Mittagessen wischt der Tischdienst die Tische ab. Wir sorgen alle dafür, dass der Raum sauber und ordentlich verlassen wird.
  • Unser Schulhaus, die Turnhalle und unseren Schulhof halten wir sauber. Unsere Abfälle trennen wir konsequent, werfen kein Papier achtlos weg und zerstören nicht unsere schönen Sträucher. Wenn wir uns nicht entsprechend verhalten, müssen wir beim Säubern des Schulhofes mithelfen oder andere nützliche Tätigkeiten auszuführen.
  • Ganz besonders achten wir auf die Sauberkeit der Toiletten.
  • Wir bringen täglich alle zum Unterricht notwendigen Materialien mit zur Schule. Gefährliche Sachen (z.B. Zigaretten, Feuerzeuge, Streichhölzer, Messer) sind in der Schule verboten.
  • Mitgebrachtes Spielzeug für den Nachmittag bleibt während des Schultages in der Mappe. Für die ordnungsgemäße Aufbewahrung ist jeder Schüler selbst verantwortlich. Verloren gegangene Spielsachen werden nicht durch die Schule ersetzt.

  • Handys werden an unserer Schule während des Schultages nicht benötigt, da dringende Anrufe im Sekretariat erfolgen können. Wer trotzdem sein Handy mitbringt, lässt es während des gesamten Schultages ausgeschaltet. Auch andere Funktionen des Handys dürfen nicht genutzt werden. Mit Nintendos und MP3-Playern spielen wir nur zu Hause. Wird gegen diese Anweisung verstoßen, werden das Handy bzw. die elektronischen Geräte nach der 2. Ermahnung eingezogen und müssen durch die Erziehungsberechtigten abgeholt werden.
  • Auf dem Schulhof fahren wir nicht mit dem Fahrrad. Mitgebrachte Fahrräder stellen wir in die überdachten Fahrradständer. Wir schützen das Eigentum unserer Mitschüler, indem wir nicht an fremde Fahrräder gehen. Für kaputt gemachtes Eigentum werden wir zur Verantwortung gezogen.
  • Die Fahrschüler warten auf dem Schulhof auf die Lehrkraft, die die Busaufsicht führt. Gemeinsam gehen wir zum Bus. Niemand von uns hält sich ohne Aufsicht an der Bushaltestelle auf.
  • Auftretende Probleme mit Schülern klären wir im Gespräch. Kommt es zu keiner Einigung, holen wir uns Hilfe bei einem Erwachsenen.
  • Die Freizeitangebote sind ein Teil unserer Schulzeit. Auch hier helfen wir uns gegenseitig und nehmen aufeinander Rücksicht. Klappt das nicht, können wir von dem Angebot ausgeschlossen werden.

Damit es uns in der Schule so richtig gut geht, halten wir die Hausordnung ein. Schülerinnen und Schüler, die das noch nicht können, weisen wir darauf hin und helfen ihnen dabei, es zu lernen.

Wir wissen auch, dass wir zur Verantwortung gezogen werden können, wenn wir gegen die Vorgaben verstoßen.

 

Wildberg, September 2014

Kontakt

Grundschule "Am Burgwall"
Petra Müller - Gülde
Werdersteg 1
16845 Temnitztal OT Wildberg
Tel./Fax: 033928 70382
E-Mail: 
grundschule-wildberg@t-online.de

Hort Wildberg
Marianne Zühlke
Werdersteg 1
16845 Temnitztal OT Wildberg
Tel.: 033928 70115

Mobile Jugendarbeit
Reinhold Schütze-Schulze
Mobil: 0172 3268435
E-Mail: schueschu1@freenet.de

Mike Würz

Amt Temnitz
Katrin Pein
Bergstraße 2
16818 Walsleben
Tel.: 033920 675-32
Fax: 033920 675-16
Email: 
katrin.pein@amt-temnitz.de
www.amt-temnitz.de

Jugendclub
Herr Würz
Ernst-Thälmann-Straße 1
16845 Temnitztal OT Wildberg
Dienstag - Mittwoch:
14.30 - 17.30 Uhr
Donnerstag:
18.00 - 20.00 Uhr